Datum

13. November 2022
Expired!

Uhrzeit

15:00 - 18:00

Preis

0,00

Eröffnung: Sonderausstellung „Grenzgänger. Alltag in einem geteilten Land.“

Mit der Sonderausstellung „Grenzgänger. Alltag in einem geteilten Land“ greift das Oberschlesische Landesmuseum die komplexe Thematik der Teilung dieser jahrhundertelang organisch gewachsenen und wirtschaftlich eng verflochtenen Region zwischen Deutschland und Polen auf und bringt den Besucherinnen und Besuchern näher, mit welchen Problemen die Bevölkerung beiderseits der Grenze im Alltag konfrontiert war, welche rechtlichen Regelungen das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben schützten, welches Konkurrenzdenken zwischen den beiden Landesteilen herrschte und wie an die Zeit der Teilung in späteren Jahrzehnten erinnert wurde. Zudem schlägt die Ausstellung den Bogen in die Gegenwart zu den aktuellen Autonomiebewegungen in Europa.

Am Sonntag, 13. November 2022, ab 15 Uhr erwartet Sie:
Begrüßung des Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Haus Oberschlesien, Sebastian Wladarz
Podiumsdiskussion mit Dr. Andrzej Michalczyk, Historiker, Dawid  Smolorz, Regionalforscher und Kurator sowie Dr. David Skrabania, Historiker und Kulturreferent für Oberschlesien. Anschließend findet eine Führung mit dem Kurator der Ausstellung statt.
Für die musikalische Umrahmung sorgt der Knabenchor Hösel unter der Leitung von Toralf Hildebrandt.

Die von der Kulturstiftung der Länder und dem Land Nordrhein-Westfalen geförderte Ausstellung wird kuratiert von David Smolorz und Dr. David Skrabania.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.